Das Sakrament der Firmung stärkt und festigt einen Christen oder eine Christin für ihr Leben
und in ihrem Glauben. Der Heilige Geist soll die Firmanden erfüllen und bewegen.

Gespendet wird das Sakrament in der Regel vom Bischof oder einem seiner Beauftragten - Weihbischof oder Domkapitular.

Bewerben können sich Jugendliche ab der Klassenstufe 9.

Unter der Leitung eines pastoralen Mitarbeiters werden die Jugendlichen in circa fünf bis sieben Treffen
auf die Firmung vorbereitet. Den Termin für die Firmung gibt der Firmspender den Gemeinden vor.

Allgemein kann von Christen die Firmung erbeten werden auch außerhalb der regulären Firmung.
Der Bischof beauftragt dann einen Priester, dem er die Spendung des Sakramentes delegiert.
Dieser Priester bereitet den Firmanden auf seine Firmung vor. Meist geschieht dies in Einzelgesprächen.

In der Domkirche St. Eberhard wird Erwachsenen eine Hinführung zur Firmung in Gruppen angeboten,
wenn es genügend Bewerberinnen und Bewerber gibt.

Erwartet wird, dass die Firmbewerber an den Terminen der Vorbereitung teilnehmen und
die Gottesdienste besuchen, die besonders in die Vorbereitungszeit fallen.